Tipps   
  
 
 

Was tun, wenn‘s im Hotel brennt?
Die Suche nach dem Notausgang

 

Zwei Drittel aller Hotelbrände in der Nacht

Im Urlaub oder auf Geschäftsreisen - plötzlich ertönen die Alarmsignale, Brandgeruch macht sich bemerkbar - Chaos im Hotel.

 
  Die Statistik sagt, dass zwei Drittel aller Hotelbrände zwischen Mitternacht und sechs Uhr morgens entstehen. Um diese Zeit wird ein Feuer meist zu spät entdeckt. Was tun in dieser Situation? Verlassen Sie sich nicht allein auf die vom Hotel für solche Fälle getroffenen Vorkehrungen!

 
  Feuerwehrtipps zu beherzigen schafft Sicherheit

1. Ermitteln Sie schon bei der Ankunft, wo sich Feuermelder und Feuerlöscher befinden.
2. Erkunden Sie die Fluchtwege und prüfen Sie, ob sie benutzbar sind, damit Sie sich notfalls auch bei Rauch und Dunkelheit zurechtfinden.
3. Prüfen Sie, ob sich ihr Zimmerfenster öffnen lässt und welche Fluchtchancen sich von dort ergeben (Balkone, Simse etc.).
4. Sind Ihnen die Fluchtwege durch Feuer oder Rauch versperrt, schließen Sie die Zimmertür und machen Sie sich am Fenster bemerkbar.
5. Sollte trotz aller Vorsicht ein Brand ausbrechen, alarmieren Sie sofort die Hotelzentrale oder besser noch - sofort die Feuerwehr. Verlassen Sie sich nicht auf andere.
6. Warnen Sie ihren Zimmernachbarn.
7. Benutzen Sie im Brandfall niemals einen Aufzug. Er kann stecken bleiben.
8. Melden Sie sich nach Verlassen des Gefahrenbereiches sofort beim Hotelmanagement, sonst sucht womöglich die Feuerwehr unter Lebensgefahr nach Ihnen.

 
  Achten Sie auch bei Diskotheken- und Gaststättenbesuchen oder anderen Veranstaltungsräumen auf die ausgewiesenen Notausgänge. Bemerken Sie, dass diese zugestellt oder fest verschlossen sind, machen Sie das Personal darauf aufmerksam und meiden Sie zukünftig solche Lokale.